Bist du interessiert an einer Zusammenarbeit?

Hier Offerte anfordern

Unsere Highlights am MWC in Barcelona 01. März 2019 - Alma Bär

Der Eingang zur Messe bleibt pompös. Was die Angst vor dem Schlangenstehen nicht unbedingt kleiner macht. Zwar verspricht die Vorab-Registrierung zur Messe einiges. Nach schnellem online Upload des eigenen Bildes soll der Eintritt ohne ID und mit Badge möglich sein. Tatsächlich erwarten uns an sämtlichen Messeeingängen Kameras ausgerüstet mit Facial Recognition Technologie. Wir laufen bequem und ohne stressigem Rucksackwühlen durch. Die Erkennungsrate ist definitiv beeindruckend. Damit hat uns GSMA einen schnellen und für sie sicheren Zutritt ermöglicht. Gleichzeitig die neue Technologie erfolgreich getestet. Das kann an jedem weiteren Event die Zukunft sein. Wir bereiten uns technisch schon mal vor.

MWC Barcelona 2019 entry

Das Gelände ist weitflächig, fast endlos. Es bleibt nichts anderes übrig als viel zu laufen. Ein Blick in die Halle herunter, macht die Vorfreude grösser. In weiss getaucht, mit viel Licht beleuchtet und mit ausgeklügelten Werbeworten locken die Stände. Je kleiner die Nummer der Halle desto grösser scheinen die Ausstellungs-Boxen oder viel mehr Ausstellungs-Häuser. Dazwischen schlängeln sich, meist in Schale geschmissene Herren, aneinander vorbei. Immer wieder fällt uns auf, es sind sehr viele Chinesische und Asiatische Aussteller, aber auch Besucher da.

MWC – ein grosser “Marktplatz”

Beim Betreten eines Standes wird in Windeseile der Besucher Badge gescannt. Danach fluten meine Inbox konstant E-Mails der besuchten Aussteller, mit Zusatzinformationen. Immerhin sind sie «hot off the press». Dank dieser geschickter Marketing Idee, blieb nach dem Verlassen des Standes der Name des Ausstellers definitiv präsent.

Schade, dass Aussteller zuerst fragen was du machst, bevor sie Infos über ihr Produkt rausgeben. Wir vermuten, dass viele ihre eigenen Dienste und Produkte als Messebesucher verkaufen wollen, oder sich neue Ideen für ihr Geschäft suchen.

Unsere Highlights

Der MWC Kongress ist riesig und die drei Tage genügen kaum um alle interessanten Stände zu erkunden. Wir fassen die Highlights und unsere Eindrücke in der Bildstrecke zusammen.

 

Sophia – halb Mensch, halb Roboter

Die Königin der Messe ist Sophia, der höchst entwickelte Roboter. Sophia ist nicht nur ein mit künstlicher Intelligenz ausgestattet Roboter, sondern fähig visuelle Daten zu verarbeiten und Gesichter zu erkennen. Die Besucher durften einfache Gespräche mit ihr führen. Zu bestimmten vordefinierten Fragen und Themen, kamen äusserst ausführliche und präzise Antworten zurück. Durch die Imitation der menschlichen Gestik und Mimik schien sie Einfühlungsvermögen zu haben.

Swiss-China-Connection

Kleiner Stand, Grosse Firma (500+ Mitarbeiter). Orbbec stellt Tiefensensoren und Kameras her, welche sich bestens eignen um interaktive Spiele umzusetzen. Nebst der Standard Produktpalette macht Orbbec auch viele kundenspezifische Lösungen im B2B Bereich. Zwei möchten wir hervorheben:

1. Der grösste Online Zahlungsdienst Anbieter Chinas, Alipay nutzt an POS (Verkaufsstellen) die Sensoren von Orbbec um das “nackte” Bezahlen zu ermöglichen, es genügt nur das Gesicht in die Kamera zu halten und einen 4-stelligen Code einzugeben, keine Kreditkarte, Handy oder desgleichen ist notwendig.

2. Die zweite Anwendung wird für eine Logistische Firma aus Kina verwendet, den Namen konnten wir uns leider nicht merken. Nämlich kann mit der integrierten Kamera (inkl. depth Sensor) im Tablet eine Schachtel oder Kiste gescannt werden. Das Resultat ist das Volumen der Kiste mit einer Genauigkeit von 3%.

Swiss-China-Connection Orbbec

Wir danken Agnes für den bisherigen Support und waren froh sie (links im Bild) in echt an ihrem Orbbec Stand kennenzulernen.

5G Hype am MWC

Die Aussteller rücken dieses Jahr ihre Errungenschaften, welche mit dem superschnellen 5G-Datenfunk Auftrieb erhalten, in den Fokus. Neben zahlreich präsentierten Gadgets, wie den zurzeit überall beworbenen 5G Smartphones, profitieren Gesamtprozesse und Applikationen stark von den neuen Datenraten und Bandbreiten. Auch in der Unterhaltungsindustrie wird profitiert. Möglicherweise ist 5G schon bald das Sprungbrett für AR und VR multi-player Spiele. Wer weiss vielleicht erwarten uns die gleichen Hologramme weltweit an verschiedenen Empfängen oder am gleichzeitig ausgestrahlten Konzert.

“Blick in die Zukunft”

Dank später Stunde und gratis Alkohol, das zur Ablenkung von der Hololens2 beitrug, ist Maroje schlussendlich zum Zug gekommen. Definitiv ein starkes Produkt. Die ersten Eindrücke zur HoloLens 2 im Beitrag über AR, VR und MR Brillen.

HoloLens 2 Test

4YFN – die nächste Generation

Kurz schaffen wir es das erstaunlich warme und sonnendurchflutete Barcelona am Tag zu bestaunen. Der Shuttle Bus bringt uns direkt ins Zentrum zur 4YFN, wo Startup Technologien vorgestellt werden, welche in 4 Jahren einen bedeutenden Unterschied machen werden.

Die Halle ist weit weniger hochpoliert, dadurch gemütlicher. Die Stände sind knapp einen Meter breit, vollbepackt und die Slogans noch nicht perfektioniert. Die Aussteller nehmen sich Zeit. Keine Goodies werden verschenkt, dafür praktikable Lösungen mit Enthusiasmus vorgestellt. Es sind oft Lösungen für bekannte Lücken in Prozessen und Datenflüssen, aber auch kleine und grosse Alltagshelfer mit dabei, welche von Entertainment bis Health Care reichen.

Danke NTH

NTH am MWC in Barcelona

Kurzer Abstecher zum Stand unserer Muttergesellschaft NTH in der Halle 8.1, inklusive leckerem Kaffee und gemeinsamen Foto. Wir freuen uns, sie nächstes Jahr dort wieder zu treffen.

 

 

Weiterlesen
Bleib auf dem laufenden, abonniere unseren Newsletter
Mit deiner E-Mailadresse registrieren